Toilette verstopft

Die Toilette gehört zu den Dingen im Haus, um die sich die meisten Menschen am wenigsten kümmern wollen. Sie soll funktionieren und keine Probleme machen. Dieser Wunsch ist verständlich, erfüllt sich aber leider nicht immer. Wer wenigstens ein bisschen Zeit in die Reinigung der Rohre investiert, hat jedoch deutlich größere Chancen, dass die Toilette niemals verstopft, als jemand der seine Toilette schlecht behandelt. Wenn beispielsweise sehr viel billiges Klopapier verwendet oder Abfall in die Toilette geworfen wird, ist eine Verstopfung keine große Überraschung. Im besten Fall können Sie diese selbst mit einem Pümpel lösen. Im schlimmsten Fall ist die Verstopfung bis in die Hauptleitung gewandert, sodass Sie überhaupt kein Abwasser mehr wegspülen können. In einer solchen Situation kann es sogar zu Überschwemmungen oder einem Rohrbruch kommen.

Was mache ich, wenn meine Toilette verstopft ist?

Sobald Sie bemerken, dass das Wasser in Ihrer Toilette schlechter abläuft, sollten Sie handeln. Im ersten Schritt können Sie versuchen, die Verstopfung selbst zu lösen. Wenn das nicht funktioniert, muss ein Klempner benachrichtigt werden. Dieser hat sowohl die Erfahrung als auch das Werkzeug, um das Problem zu erkennen und langfristig zu lösen. Dafür verwendet er einerseits eine Rohrreinigungsspirale und andererseits ein Hochdruckspülgerät. Wenn beides nicht zum Erfolg führt, könnte die Ursache auch ein Wurzeleinwuchs oder etwas ganz anderes sein. Mithilfe einer Kanalkamera findet er auch diese eher außergewöhnlichen Probleme. Auf Nachfrage wird der Klempner Ihnen zum Schluss Tipps geben, wie Sie die gleichen Schwierigkeiten in Zukunft vermeiden können.