Abfluss stinkt und gluckert

Wissen Sie, welche Geräusche das Abwasser beim Ablaufen in Ihrem Abfluss von sich gibt? Haben Sie schon mal darauf geachtet, wie die Strudel beim Ablaufen aussehen? Oder haben Sie eine Ahnung, wie Ihr Badezimmer normalerweise riecht? Wenn Sie auf all diese Fragen mit Nein geantwortet haben, sollten Sie beim nächsten Gang ins Badezimmer oder in die Küche auf all diese Dinge achten. Und bestenfalls gewöhnen Sie sich an, all diesen Dingen immer ein wenig Aufmerksamkeit zu schenken. Diese Verhaltensweise könnte Sie in Zukunft vor einer Verstopfung, einer Überschwemmung oder sogar einem Rohrbruch bewahren. Es ist nämlich so, dass solche Probleme nur sehr selten von einer Sekunde zur nächsten entstehen. Der Riss in einem Rohr entsteht über Monate hinweg; und auch eine Verstopfung braucht sehr viel Zeit um zu wachsen. In diesen Phasen treten häufig die oben genannten Veränderungen auf, die Sie warnen. Dadurch haben Sie genug Zeit einen Termin mit einem Klempner zu vereinbaren. Dessen Einsatz wird durch die Planung und der geringeren Arbeit viel einfacher und kostengünstiger sein.

Soll ich auch dann einen Klempner anrufen, wenn das Wasser so gut abläuft wie immer?

Manchmal läuft das Wasser trotz eines Gluckerns oder eines ungewöhnlichen Geruchs in einer normalen Geschwindigkeit ab. Doch auch dann sollten Sie einen Klempner alarmieren. Das könnte nämlich ein Zeichen für einen Wurzeleinwuchs oder für ein Leck sein. Wenn dies der Fall ist, sind Sie sogar zur Reparatur verpflichtet, da ansonsten die Umwelt und das Trinkwasser gefährdet werden.